CSD Trier

no fear – live queer! 50 Jahre Stonewall, so heißt es dieses Jahr am 20. Juli auch in Trier.

In den 1960er-Jahren kam es in New York und anderen Städten immer wieder zu gewalttätigen Razzien in Schwulenlokalen. Dabei wurde die Identität der Besucher eines Lokals festgestellt (und bisweilen öffentlich gemacht), und es kam zu Verhaftungen und Anklagen wegen „anstößigen Verhaltens“.

Am 28. Juni 1969 fand eine solche Razzia in der Szene-Bar Stonewall Inn statt, die an diesem Abend auch von zahlreichen Tran*Menschen und Drag Queens besucht wurde. An diesem Tag sollen sich besonders viele Schwule in New York aufgehalten haben, weil zuvor die Beerdigung eines Schwulenidols stattgefunden hatte: der Schauspielerin Judy Garland. Die Besucher des Stonewall Inn ließen sich das Vorgehen der Polizei nicht gefallen, und die Polizisten wurden gewaltsam vertrieben.

Die Ereignisse führten zu einer breiten Solidarisierung im New Yorker Schwulenviertel, und auch in den Folgetagen leisteten viele queere Menschen den verstärkten Polizeitruppen erfolgreich Widerstand. Erst nach fünf Tagen beruhigte sich die Situation.

In Trier schauen auch wir auf 50 Jahre queere Geschichte zurück:

Was hat sich in den letzten Jahren getan?

Wie ist der Austausch der verschiedenen Generationen?

Wo müssen wir auch 2019 genauer hinschauen und Akzeptanz und Vielfalt stärken und einfordern?

Wir sehen uns am 20. Juli ab 13 Uhr auf dem Kornmarkt Trier.

Grußwort

Liebe Leserin, lieber Leser,
herzlich Willkommen zum „Christopher Street Day“.
Das Motto des diesjährigen CSD lautet: „Let‘s work it out“ – passend zum Karl Marx-Jahr geht es vor allem um das Thema LSBTI und  weiter lesen

Die nächsten Veranstaltungen

Unsere Sponsoren