CSD Trier

Rahmenprogramm

Uns Queerer Trier Stadtrundgang
12.09. // 15:00 Uhr // Treffpunkt Aidshilfe Trier (Saarstraße 55)

Unser diesjähriger CSD musste aufgrund von Corona anders organisiert werden und daher lassen wir der Kreativität freien Lauf. Wir laden euch zu einem queeren Rundgang mitten durch Trier ein. Neben einzelnen Biografien von verfolgten Homosexuellen, an die durch die bekannten Stolpersteine gedacht wird, gehen wir verschiedene Orte der queeren Geschichte in Trier an. Neben bestimmten Lokalen oder Orten der Community erwartet euch nach dem Rundgang ein gemütlicher Ausklang im Queergarten.

Wir bitten um verbindliche Anmeldung per Mail (info@schmit-z.de). Aufgrund unseres Schutzkonzeptes wegen Covid 19 dürfen höchsten 15 Personen pro Rundgang teilnehmen, während dem Rundgang müssen alle Teilnehmenden auf Abstand achten und ggf. Schutzmasken tragen – wenn an bestimmten Stellen der Abstand nicht eingehalten werden kann.

Sei dabei und erlebe queere Trierer Geschichte aus erster Hand.


Kinofilm: „Als wir tanzten“
15.09. // 19:30 Uhr // Broadway Kino (Paulinstraße 18)

Merab lebt in Georgien und der eher zarte und schlank gebaute junge Mann möchte eines Tages professioneller Tänzer werden. Derzeit ist er Student an der Akademie des Georgischen Nationalballetts in Tiflis und er arbeitet hart, um mit seinen Mitbewerbern Schritt zu halten. Mit Irakli, der neu in die Klasse kommt, hat Merab einen weiteren Konkurrenten im Wettkampf um einen Platz im Ensemble. Doch der gutaussehende Tanzschüler weckt auch noch ganz andere Gefühle in Merab, die er in der maskulin geprägten Atmosphäre lieber nicht zeigen will.

Link zum Ticketverkauf von Broadway Filmtheater: https://www.broadway-trier.de/filme/als-wir-tanzten-csd-2020-19798/


Vortrag: Safer Sex 3.0
18.09. // 18:00 Uhr // SCHMIT-Z

Info- und Diskussionsabend zu Safer Sex 3.0:
Du hast die Wahl! Um Dich beim Sex wirksam vor HIV zu schützen, kannst Du zwischen Kondom, PrEP oder Schutz durch Therapie wählen.
Wenn das Kondom mit Bedacht über den steifen Schwanz gerollt und dann mit Gleitgel versehen wird, dann schützt das Gummi beim Sex vor HIV. Ein Vorteil: Das Kondom kannst Du auch spontan einsetzen.
Bei der PrEP nimmst Du als HIV-Negativer vorsorglich ein HIV-Medikament, und bist so vor HIV geschützt. Ein Vorteil: Du bist entlastet davon, vor dem Sex noch an Schutz vor HIV zu denken.
Schutz durch Therapie bedeutet, dass HIV unter Therapie nicht mehr übertragen werden kann. Ein Vorteil: Das entlastet den HIV-Positiven und schützt HIV-negative Sexpartner.
Aber natürlich gibt es zu Safer Sex 3.0 noch einiges mehr zu wissen. Und die Infos bekommst Du jetzt bei uns aus erster Hand!
Die AIDS-Hilfe Trier und das queere Zentrum SCHMIT-Z laden Dich herzlich zu einem spannenden Info- und Diskussionsabend ein.
Mit dabei sind Rolf und Jörgen von der Kampagne ICH WEISS WAS ICH TU. Beide erzählen auch aus Ihrem Alltag, welche Schutzmethode sie für ihr Sexleben wählen. Und Du kannst ihnen alle Deine Fragen stellen und mitdiskutieren. Vor Ort bitten wir euch die Hände zu desinfizieren und während des Vortrages auf eurem Platz sitzen zu bleiben, außer wenn ihr auf die Toilette müsst.


Es können höchstens 10 Personen am Workshop dabei sein.
Wenn ihr Erkältungserscheinungen habt oder euch nicht wohl fühlt, bleibt bitte zu Hause.


Konzert: Tamara Köcher
18.09. // 19:00 Uhr // Queergarten

Im Rahmen des CSD 2020 spielt Tamara Köcher nochmal im Queergarten:

Der Titel Ihrer ersten Single ist Programm. Neben deutschen Coversongs und natürlich ihren eigenen Songs befindet sich in Ihrem Repertoire auch Musik aus anderen Ländern besonders aus Paraguay. Para was? Seit ihrem 15 monatigen Freiwilligendienst in dem sich alles rund um Musik und das Pfadfinden in Paraguay drehte lernt sie neben Gitarre, Klavier und Saxophon nun auch paraguayanische Harfe.

Ein Mensch der sich für Inklusion & Vielfalt einsetzt und hofft viele Menschen mit ihrer Musik zu bewegen.

Der Eintritt ist kostenlos, die Künstlerin freut sich über eine Hutspende!

*** Die Veranstaltung findet als Ersatz für das ursprünglich geplante Konzert von George Philippart, welches aus gesundheitlichen Gründen abgesagt werden musste! ***


Gedenken unterm Regenbogen
18.09. // 20:00 Uhr // Queergarten (im Palastgarten)

An diesem Abend wollen wir all den Menschen gedenken, die in den letzten Jahren von uns gegangen sind. Queere* Menschen, die aufgrund ihres Queerseins Opfer von Gewalt wurden und verstorbene Aktivist:innen, die sich in ihrem unermüdlichen Einsatz immer wieder für unsere Community stark gemacht haben.

Neben Texten und Gedichten wird das Gedenken musikalisch begleitet. Gegen Ende wollen wir gemeinsam Kerzen entzünden und den späten Septemberabend im in Gedenken an die Verstorbenen erleuchten lassen. Die Veranstaltung findet unter den gegebenen Hygienevoraussetzungen statt.


Bühnenprogramm im Queergarten
19.09. // ab 19:00 Uhr // Queergarten (im Palastgarten)

Ab 15 Uhr findet ein buntes Bühnenprogramm im Queergarten statt. Unsere beiden Drag Queens Lülü und Camilla führen euch durch ein abwechslungsreiches Programm: Bingo, Live Musik, Tanz und vieles Mehr.

Vor Ort gelten die im Queergarten üblichen Corona-Regeln. Wer keinen Platz mehr im Biergarten bekommt kann sich über unseren Außenverkauf Getränke kaufen. Auf dem Vorplatz bitten wir euch Abstand zu anderen Personen zu halten.


Konzert: Band „Lost“
20.09. // 17:00 Uhr // Queergarten (im Palastgarten)

Die Band ‚Lost‘ stammt aus Trier und spielt ein breites Musik-Spektrum wie z.B. psychedelic Rock, Blues-Rock, Alternative etc.
Mit einem Saxophinisten, einer E-Gitarre, Acoustic, einem Bass, Schlagzeug und einer Sängerin möchten wir gerne den Palastgarten unterhalten und für eine ausgezeichnete Stimmung sorgen. Ungefähr 10 selbstgeschriebene Songs sind schon ausgearbeitet. Und durch gute Improvisationen und Solos unterhalten wir die Zuschauer.

Eintritt ist frei – Hutspende erwünscht