CSD Trier

CSD 2019

Grußwort unserer diesjährigen Schirmherrin

Fotograf: Götz Schleser

Von Katarina Barley, Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments

„Liebe Triererinnen und Trierer,

liebe Freundinnen und Freunde des Schmit-Z,

herzlich Willkommen zum Trierer Christopher Street Day 2019!

Zum 50. Mal jährt sich der Aufstand von Lesben, Schwulen und Transgender gegen Polizeiwillkür und -gewalt in der New Yorker Christopher Street. Das war der mutige Beginn der Gay Pride-Bewegung im Kampf für Gleichberechtigung und Akzeptanz, der bis heute noch andauert.

Trotz vieler wichtiger Errungenschaften der Community werden auch heute leider immer noch homo-, bi-, trans-, intersexuelle und queere Menschen in Deutschland, Europa und weltweit diskriminiert. Es ist beschämend, dass Menschen immer noch Angst haben, offen mit ihrer sexuellen Identität umzugehen. Die Gesellschaft muss solidarisch an ihrer Seite stehen und für Gleichberechtigung und Akzeptanz einstehen. Deshalb ist der Trierer CSD der richtige Ort, um auf diese Situation aufmerksam zu machen.

Auf meine Unterstützung können sie zählen. Auch in meiner neuen Rolle als Abgeordnete des Europäischen Parlaments liegen mir die Rechte von LGBTIQ am Herzen. Innerhalb Europas müssen in allen Staaten dieselben Rechte umgesetzt werden, um die sexuelle Identität zu schützen, Diskriminierung abzubauen und Gleichberechtigung durchzusetzen. Auch muss Europa im Dialog mit Drittländern LGBTIQ-Themen besondere Aufmerksamkeit verschaffen.

Das queere Zentrum Schmit-Z und der Christopher Street Day stehen für ein tolerantes, weltoffenes Trier. Sehr gerne habe ich in diesem Jahr die Schirmherrschaft übernommen. Ich bin mir sicher, dass wir auch in diesem Jahr wieder ein vielfältiges Straßenfest auf dem Kornmarkt erleben werden.

Herzliche Grüße und Happy Pride

Eure Katarina Barley, MdEP

Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments“

No fear – live queer!

„50 Jahre Stonewall“ – die Geschichte

In den 1960er-Jahren kam es in New York und anderen Städten immer wieder zu gewalttätigen Razzien in Schwulenlokalen. Dabei wurde die Identität der Besucher eines Lokals festgestellt (und bisweilen öffentlich gemacht), und es kam zu Verhaftungen und Anklagen wegen „anstößigen Verhaltens“.

Am 28. Juni 1969 fand eine solche Razzia in der Szene-Bar Stonewall Inn statt, die an diesem Abend auch von zahlreichen Trans*Menschen und Drag Queens besucht wurde. An diesem Tag sollen sich besonders viele Schwule in New York aufgehalten haben, weil zuvor die Beerdigung eines Schwulenidols stattgefunden hatte: der Schauspielerin Judy Garland. Die Besucher des Stonewall Inn ließen sich das Vorgehen der Polizei nicht gefallen, und die Polizisten wurden gewaltsam vertrieben.

Die Ereignisse führten zu einer breiten Solidarisierung im New Yorker Schwulenviertel, und auch in den Folgetagen leisteten viele queere Menschen den verstärkten Polizeitruppen erfolgreich Widerstand. Erst nach fünf Tagen beruhigte sich die Situation.

In Trier schauen auch wir auf 50 Jahre queere Geschichte zurück:

  • Was hat sich in den letzten Jahren getan?
  • Wie ist der Austausch der verschiedenen Generationen?
  • Wo müssen wir auch 2019 genauer hinschauen und Akzeptanz und Vielfalt stärken und einfordern?

Grußwort Katarina Barley, MdEP

ByonwithKommentare deaktiviert für Grußwort Katarina Barley, MdEP

Liebe Triererinnen und Trierer,

liebe Freundinnen und Freunde des Schmit-Z,

herzlich Willkommen zum Trierer Christopher Street Day 2019!

Zum 50. Mal jährt sich der Aufstand von Lesben, Schwulen und Transgender gegen Polizeiwillkür und -gewalt in der New Yorker Christopher Street. Das war der mutige Beginn der Gay Pride-Bewegung im Kampf für Gleichberechtigung und Akzeptanz, der bis heute noch andauert.

Trotz vieler wichtiger Errungenschaften der Community werden auch heute leider immer noch homo-, bi-, trans-, intersexuelle und queere Menschen in Deutschland, Europa und weltweit diskriminiert. Es ist beschämend, dass Menschen immer noch Angst haben, offen mit ihrer sexuellen Identität umzugehen. Die Gesellschaft muss solidarisch an ihrer Seite stehen und für Gleichberechtigung und Akzeptanz einstehen. Deshalb ist der Trierer CSD der richtige Ort, um auf diese Situation aufmerksam zu machen.

Auf meine Unterstützung können sie zählen. Auch in meiner neuen Rolle als Abgeordnete des Europäischen Parlaments liegen mir die Rechte von LGBTIQ am Herzen. Innerhalb Europas müssen in allen Staaten dieselben Rechte umgesetzt werden, um die sexuelle Identität zu schützen, Diskriminierung abzubauen und Gleichberechtigung durchzusetzen. Auch muss Europa im Dialog mit Drittländern LGBTIQ-Themen besondere Aufmerksamkeit verschaffen.

Das queere Zentrum Schmit-Z und der Christopher Street Day stehen für ein tolerantes, weltoffenes Trier. Sehr gerne habe ich in diesem Jahr die Schirmherrschaft übernommen. Ich bin mir sicher, dass wir auch in diesem Jahr wieder ein vielfältiges Straßenfest auf dem Kornmarkt erleben werden.

Herzliche Grüße und Happy Pride

Eure Katarina Barley, MdEP

Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments