CSD Trier

Author: CSD-Team

MKSM

MKSM ist Sänger, Songwriter und Geiger. Seine 2018 veröffentlichte Single „Original Self – Enough is Enough“ für die gleichnamige Initiative „ENOUGH is ENOUGH!“ wurde vor Kurzem mit dem britischen „LGBTQ Music Award“ in den Kategorien „Newcomer Of The Year“ und „Song Of The Year“ ausgezeichnet.

Für das „Projekt 100 % MENSCH“ schrieb MKSM in diesem Jahr den Pride-Song „Say Something“. Gemeinsam mi t Daniel Schuhmacher , Li l i Sommerfeld, Keye Katcher, Annie Heger, Holger Edmaier, Flinte und anderen ist MKSM auch als Sänger bei diesem Charity-Projekt dabei. Uns erwarten pulsierende Beats und intime Akustik-Sets. Kurzum: Moderne Popmusik – von tanzbar bis akustisch.

In seiner Wahlheimat London und im Kölner Maarwegstudio2 arbeitet Maksim – so heißt er und so spricht man MKSM auch aus – momentan an seiner neuesten EP. Die erste Single „Tipsy in Love“ erscheint am 28. Juni
2019.

Grußwort unserer diesjährigen Schirmherrin

Fotograf: Götz Schleser

Von Katarina Barley, Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments

„Liebe Triererinnen und Trierer,

liebe Freundinnen und Freunde des Schmit-Z,

herzlich Willkommen zum Trierer Christopher Street Day 2019!

Zum 50. Mal jährt sich der Aufstand von Lesben, Schwulen und Transgender gegen Polizeiwillkür und -gewalt in der New Yorker Christopher Street. Das war der mutige Beginn der Gay Pride-Bewegung im Kampf für Gleichberechtigung und Akzeptanz, der bis heute noch andauert.

Trotz vieler wichtiger Errungenschaften der Community werden auch heute leider immer noch homo-, bi-, trans-, intersexuelle und queere Menschen in Deutschland, Europa und weltweit diskriminiert. Es ist beschämend, dass Menschen immer noch Angst haben, offen mit ihrer sexuellen Identität umzugehen. Die Gesellschaft muss solidarisch an ihrer Seite stehen und für Gleichberechtigung und Akzeptanz einstehen. Deshalb ist der Trierer CSD der richtige Ort, um auf diese Situation aufmerksam zu machen.

Auf meine Unterstützung können sie zählen. Auch in meiner neuen Rolle als Abgeordnete des Europäischen Parlaments liegen mir die Rechte von LGBTIQ am Herzen. Innerhalb Europas müssen in allen Staaten dieselben Rechte umgesetzt werden, um die sexuelle Identität zu schützen, Diskriminierung abzubauen und Gleichberechtigung durchzusetzen. Auch muss Europa im Dialog mit Drittländern LGBTIQ-Themen besondere Aufmerksamkeit verschaffen.

Das queere Zentrum Schmit-Z und der Christopher Street Day stehen für ein tolerantes, weltoffenes Trier. Sehr gerne habe ich in diesem Jahr die Schirmherrschaft übernommen. Ich bin mir sicher, dass wir auch in diesem Jahr wieder ein vielfältiges Straßenfest auf dem Kornmarkt erleben werden.

Herzliche Grüße und Happy Pride

Eure Katarina Barley, MdEP

Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments“

No fear – live queer!

„50 Jahre Stonewall“ – die Geschichte

In den 1960er-Jahren kam es in New York und anderen Städten immer wieder zu gewalttätigen Razzien in Schwulenlokalen. Dabei wurde die Identität der Besucher eines Lokals festgestellt (und bisweilen öffentlich gemacht), und es kam zu Verhaftungen und Anklagen wegen „anstößigen Verhaltens“.

Am 28. Juni 1969 fand eine solche Razzia in der Szene-Bar Stonewall Inn statt, die an diesem Abend auch von zahlreichen Trans*Menschen und Drag Queens besucht wurde. An diesem Tag sollen sich besonders viele Schwule in New York aufgehalten haben, weil zuvor die Beerdigung eines Schwulenidols stattgefunden hatte: der Schauspielerin Judy Garland. Die Besucher des Stonewall Inn ließen sich das Vorgehen der Polizei nicht gefallen, und die Polizisten wurden gewaltsam vertrieben.

Die Ereignisse führten zu einer breiten Solidarisierung im New Yorker Schwulenviertel, und auch in den Folgetagen leisteten viele queere Menschen den verstärkten Polizeitruppen erfolgreich Widerstand. Erst nach fünf Tagen beruhigte sich die Situation.

In Trier schauen auch wir auf 50 Jahre queere Geschichte zurück:

  • Was hat sich in den letzten Jahren getan?
  • Wie ist der Austausch der verschiedenen Generationen?
  • Wo müssen wir auch 2019 genauer hinschauen und Akzeptanz und Vielfalt stärken und einfordern?

Grußwort Katarina Barley, MdEP

ByonwithKommentare deaktiviert für Grußwort Katarina Barley, MdEP

Liebe Triererinnen und Trierer,

liebe Freundinnen und Freunde des Schmit-Z,

herzlich Willkommen zum Trierer Christopher Street Day 2019!

Zum 50. Mal jährt sich der Aufstand von Lesben, Schwulen und Transgender gegen Polizeiwillkür und -gewalt in der New Yorker Christopher Street. Das war der mutige Beginn der Gay Pride-Bewegung im Kampf für Gleichberechtigung und Akzeptanz, der bis heute noch andauert.

Trotz vieler wichtiger Errungenschaften der Community werden auch heute leider immer noch homo-, bi-, trans-, intersexuelle und queere Menschen in Deutschland, Europa und weltweit diskriminiert. Es ist beschämend, dass Menschen immer noch Angst haben, offen mit ihrer sexuellen Identität umzugehen. Die Gesellschaft muss solidarisch an ihrer Seite stehen und für Gleichberechtigung und Akzeptanz einstehen. Deshalb ist der Trierer CSD der richtige Ort, um auf diese Situation aufmerksam zu machen.

Auf meine Unterstützung können sie zählen. Auch in meiner neuen Rolle als Abgeordnete des Europäischen Parlaments liegen mir die Rechte von LGBTIQ am Herzen. Innerhalb Europas müssen in allen Staaten dieselben Rechte umgesetzt werden, um die sexuelle Identität zu schützen, Diskriminierung abzubauen und Gleichberechtigung durchzusetzen. Auch muss Europa im Dialog mit Drittländern LGBTIQ-Themen besondere Aufmerksamkeit verschaffen.

Das queere Zentrum Schmit-Z und der Christopher Street Day stehen für ein tolerantes, weltoffenes Trier. Sehr gerne habe ich in diesem Jahr die Schirmherrschaft übernommen. Ich bin mir sicher, dass wir auch in diesem Jahr wieder ein vielfältiges Straßenfest auf dem Kornmarkt erleben werden.

Herzliche Grüße und Happy Pride

Eure Katarina Barley, MdEP

Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments

Work Slam

Queerer Work-Slam im Aktionszelt

 

Immer wieder mal was Neues, daher suchen wir für unser Aktionszelt auf dem Kornmarkt kreative und mutige Menschen, die an einem Poety Slam mitwirken wollen. Einzige Vorraussetzung: Thematisch was zum Thema „Sexuelle und geschlechtliche Vielfalt und Arbeit“. Meldet euch einfach über info@schmit-z.de bei uns, wenn du Lust hast einen Beitrag beim Work Slam auf dem CSD Trier zu machen. Wir freuen uns auf deine Nachricht!

Motto 2017

ByonwithKommentare deaktiviert für Motto 2017

Keine faulen Kompromisse mehr!

Nach der Bundestagswahl 2013 waren wir in den Koalitionsverhandlungen als Verhandlungsmasse geopfert worden. Damit muss jetzt Schluss sein. Gleiche Rechte sind nicht verhandelbar. Wir rufen Millionen von LSBTIQ (lesbischen, schwulen, bisexuellen, transidenten und queeren) Wähler*innen auf, sich an der Bundestagswahl 2017 aktiv zu beteiligen. Schaut euch die jeweiligen Wahlprogramme, die in den nächsten Monaten beschlossen werden, genau an. Entscheidet, welche Partei für euch persönlich am besten und am glaubwürdigsten das Projekt einer weltoffenen und vielfältigen Gesellschaft mit gleichen Rechten konkret umsetzen kann. Eins ist klar, mit unserer Wahl zeigen wir rechtspopulistischen Parteien wie die der AfD, die rote Karte. Eine zukünftige Regierungskoalition geht nur mit Parteien, die gleiche Rechte wie die Ehe für alle und die Reform des Transexuellengesetzes dann mit umsetzen wollen. Kein Bauchgefühl soll eine vollständige rechtliche Gleichstellung noch einmal blockieren.
Dies werden wir auf über 50 CSDs in Deutschland, so auch in Trier, lautstark deutlich machen.

Danke!

Danke für einen wunderbaren CSD – allen Akteur_innen, Helfenden und Besucher_innen! Ihr habt alle dazu beigetragen, dass wir einen Tag erleben durften, an den wir uns noch gerne zurückerinnern.

Die Fotos, die unser Haus- und Hoffotograf Dominik gemacht hat, findet ihr über den Menüpunkt Galerie. Sollte es weitere externe Galerien geben, werden wir diese hier ebenfalls verlinken.